Projekt 09.2022

Magische Melodien

Abgesagt

Leider müssen wir das angekündigte Projekt "Magische Melodien" absagen. Grund dafür ist die zu geringen Anzahl von Anmeldungen, die bis zum Anmeldeschluss registriert wurden. — Die BPOA wäre so leider nicht spielfähig gewesen.

Wir bedanken uns bei allen, DIE sich angemeldet haben und werden an dieser Stelle sowie in den sozialen Medien informieren, wenn es neue Informationen gibt.

Die Vision

Ein Projektorchester der Region Oberallgäu
Neue Wege in Darbietung, Programm & Ort
Motor für Fortbildung im Bereich Sinfonische Blasmusik
Amateure musizieren gemeinsam mit Profis

Grenzen musikalischer und pädagogischer Natur werden gesprengt.
Im Mittelpunkt steht die Emotion und der musikalische Moment.

Die Bläserphilharmonie Oberallgäu geht neue Wege und ist der Motor für Fortbildung im Bereich Sinfonische Blasmusik. Die BPOA ist ein Projektorchester für und von der Region Oberallgäu. Sie gibt jedem Musiker/in, der / die eine gute Grundausbildung genossen hat, oder Musiker/innen aus den regionalen Blaskapellen, die sich weiter bilden wollen oder einen neuen Horizont entdecken möchten genau die richtige Plattform.
Das voll besetzte sinfonische Blasorchester (die komplette Blasinstrumentenfamilie mit Oboe, Fagott und Sonderinstrumente wie Bassklarinette, Kontrabass...bis hin zum gesamten Schlagwerkinstrumentarium) spielt Originalwerke über gehobenen Unterhaltungsmusik wie Film- oder Musicalmusik, bis hin zur traditionellen Blasmusik auf Höchststufen Niveau.

Im Mittelpunkt steht die Emotion und der musikalische Moment.

Eine klares, gemeinsames Konzept in den Fortbildungsveranstaltungen, welches einen Ganzheitlichen Ansatz verfolgt, die auch für nicht Orchestermitglieder offen sind, bietet jedem Musiker/in der Region sich neue Anreize zu setzen und neue Wege zu entdecken, wie Er / Sie auf seinem Instrument besser werden kann und so neue Motivation findet. Alle Orchestermitglieder sind letztendlich durch die innovative Arbeitsweise des Orchesters auch Multiplikatoren für die Heimatorchester.

Die hochqualifizierten Dozenten der BPOA stammen aus der Region und leiten die Registerproben um dann selbst im Orchester mit zu proben und zu spielen. Hier vermischt sich das Bild von engagierten Laien und Profis. Für den Laien die Chance zu hören und sich inspirieren zu lassen, ohne den Druck von Solostellen zu haben, für den Profi der unmittelbare Kontakt zu seinen Schülern in der Praxis! (Wie setzt der Schüler das Erlernte um?)

Besondere Konzertformen und anspruchsvolle Programmkonzeptionen können den Heimatorchestern neue Wege aufzeigen und Beispielgebend sein.

Internationale Wettbewerbe geben Anreize, lassen über den Tellerrand sehen und tragen das Konzept und den Ruf der Region über die Grenzen.

Solisten von Weltruf geben einen Eindruck, was möglich ist, dabei wird darauf geachtet, dass die Solisten nah am Musiker/in sind, auch Kurse geben und so den besonderen Kick geben können.

Ein Weckruf und Chance für die gesamte Blasmusikregion Oberallgäu, und eine hochwertiger Botschafter für die besondere Kultur und Menschen aus dem Oberallgäu. Ein Motivationsmotor für die Szene und ein Glücksfall für das Publikum.

Mitspielen in der BPOA

Die einzigartige Möglichkeit, in der BPOA mitzuspielen, kann jeder Musiker ergreifen, der schon länger in einem Orchester ein Blas- oder Schlaginstrument spielt und die Bereitschaft sowie den Idealismus mitbringt, Orchesterwerke auf Höchststufenniveau zu spielen. Idealerweise sollten die Musiker das D2-Leistungsabzeichen besitzen und volljährig sein. Natürlich müssen die Musikerinnen und Musiker die Stücke zu Hause soweit vorbereiten, dass in den Proben gemeinsam an der Musik gearbeitet werden kann. Was aber mindestens genauso wichtig für jedes Mitglied der Bläserphilharmonie Oberallgäu ist, ist die Begeisterung für den wundervollen Klang eines großen sinfonischen Blasorchesters und eine unbändige Spielfreude!
Im Mittelpunkt der BPOA stehen Emotion und der musikalische Moment. Mit ihren Fortbildungsveranstaltungen und ihrem ganzheitlichen Ansatz bietet die BPOA jedem Musiker in der Region die Möglichkeit, neue Anreize zu setzen und neue Wege zu entdecken, sein Instrument noch besser zu beherrschen und dadurch neue Motivation zu finden. Alle Orchestermitglieder sind letztendlich durch die innovative Arbeitsweise der BPOA auch ein Gewinn für ihre Heimatorchester. Zusätzlich können die besonderen Konzertformen und die anspruchsvolle Programmkonzeption den Heimatorchestern neue Wege aufzeigen.
Solisten von Weltruf, die bei jeder Phase mit dabei sind, geben den Musikerinnen und Musikern einen Eindruck davon, was alles möglich ist. Bei der Gestaltung des Programms achten die Verantwortlichen darauf, dass die Solisten nah an den Musikern sind und selbst auch Kurse geben.
Internationale Wettbewerbe geben Anreize, lassen über den Tellerrand sehen und tragen das Konzept und den Ruf der Region über die Grenzen.
Die BPOA ist Weckruf und Chance für die gesamte Blasmusikregion Oberallgäu, hochwertiger Botschafter für die besondere Kultur und die Menschen aus dem Oberallgäu. Sie ist ein Motivationsmotor für die Szene – und ein Glücksfall für ihr Publikum!

Besonderheiten:
Die hochqualifizierten Lehrerinnen und Lehrer sind sowohl Dozenten in den Registerproben als auch aktive Musiker/innen und Solisten im Orchester. Dirigent ist Jörg Seggelke.
Jedes Projekt beinhaltet Kurse & Fortbildungen in allen Bereichen für die Musiker/innen.
Über Grundkurs, Kammermusik, Registerproben, Holzbläser / Blechbläser getrennt wird zu den Tuttiproben hin sinnvoll musikalisch aufgebaut. Profis und Amateure arbeiten Hand in Hand. Sowohl internationale Solisten als auch herausragende Amateure bereichern den Anspruch und geben Mo- tivation.

Grundlagen:
Das Orchester spielt in großer sinfonischer Besetzung. Künstlerischer Leiter und Dozenten teilen die Stimmen flexibel ein, jede Stimme ist gleich wichtig! Jede Probe ist verpflichtend. Pünktliches, selbstständiges Erscheinen ist Grundvoraussetzung.

Noten werden vorbereitet und sind technisch spielfertig. Während der Phase werden Kurse als freiwillige Grundlage angeboten. Wenn ein/e Musiker/in absagt, egal aus welchen Gründen, so muss diese/r selbständig eine gleichwertige Aushilfe stellen, und dies mit der künstlerischen Leitung absprechen.

Anforderung:
Über 18 Jahre, Leistungsabzeichen D2, Wille zur Vorbereitung, Ober- & Höchststufenliteratur, sinfonischer Klang und Literatur. Jugendliche unter 18 Jahre können bei entsprechender Eignung durch Vorspiel beim Dirigenten eingeladen werden. Der Dirigent teilt im Einvernehmen mit den Register- führern die Besetzung ein und entscheidet über die Teilnahme. Er kann Beratungsvorspiele für neue Mitglieder einberufen.

Probetermine sind ohne Ausnahme alle bindend.
Mit der Bestätigung zum Projekt werden zugleich die Noten online versendet. Die Stimmeinteilung erfolgt vorbehaltlich einer ausgewogenen Besetzung!